Um die Sicherheit am ganzen Schönberger Strandabschnitt sicherstellen zu können, wurden im Jubiläumsjahr zwei weitere Wachtürme, ein zweites Motorrettungsboot und weitere medizi­nische Ausrüstung beschafft. Der bewachte Strandabschnitt hatte jetzt eine Länge von 6 km und entspricht damit dem heutigen Wachbereich.
Der neue Vorstand umfasste 1970:

                      1. Vorsitzender     Hermann Finck
                      2. Vorsitzender     Dieter Päben
                      Techn. Leiter        Uwe Stoltenberg
                      Kassenwart          Uwe Havemeister
                      Bootswart              Rolf Muhs
                      Gerätewart            Hartwig Timm
                      Werbewart            Axel Möller

Die Hauptaufgaben in den 70ern waren der Wachdienst und die Schwimmausbildung. Doch man ruhte sich nie auf dem aktuellen Stand aus, sondern erarbeitete immer weitere Ver­besserungen. Als sehr vorteilhaft zeigte sich die gute und enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schönberg und der Kurver­waltung. Nach intensiven Verhandlungen konnten alle Beteilig­ten überzeugt werden, dass eine zentrale Unterkunft der Wach­gänger mit der Lagermöglichkeit des Materials notwendig war.

DLRG Heim in den 50er Jahren; Pension Haus Strandsegen
So konnte 1975 mit großem finan­ziellen Aufwand der Gemeinde die Pen­sion "Haus Strandsegen" am Schönberger Strand gekauft werden. Zusammen mit der Ortsgruppe wurden die Umbaupläne erarbeitet. Hauptaufgaben der neuen Unterkunft sollten sein:
• Ordnungsgemäße Unterbringung aller Wachgänger
• Zentrale Verpflegungsstelle aller Wachgänger
• Einquartierung der Motorrettungsboote und der Rettungsgeräte nach Wachschluss und vor allem außerhalb der Saison.



weiter